Sprungtuch e.V. Lübeck
Verein für sozialpädagogische Projekte
Unsere Geschichte

1989: Jugendhilfeträger

Der Verein wird 1989 von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des städtischen Kinderheims Wakenitzhof in Lübeck gegründet.

Das Hauptziel bei der Vereinsgründung bestand in der Notwendigkeit, Jugendhilfemaßnahmen flexibel und passgenau zu planen und durchzuführen.Startprojekte waren: Fernreisen, Jugendwohngemeinschaften, Einzelbetreuungen, Sozialpädagogische Familienhilfe.

Es folgt eine Vielzahl von sozialpädagogischen Projekten. Sie spiegeln in ihren Zielen, Zielgruppen und Ausgestaltung, den jeweiligen Zeitgeist und den jeweils aktuellen gesellschaftlichen Bedarf wider.

Elternkurse, Projekt für unbegleitete Flüchtlingskinder, Gemeinwesenarbeit, Mutter-Kind-Projekte, Initiativen im Elementarbereich sind Beispiele für die stetige Anpassungsfähigkeit des Vereins.



zurück zur Seite über uns >


Heute: Transkulturelle Organisation

Der Verein hat sich im Laufe der Jahre auf die Durchführung ambulanter Maßnahmen spezialisiert.

Seit 2004 bietet Sprungtuch e.V. auch Wiedereingliederungshilfen für psychisch kranke Menschen an (SGB XII).

Bildung und Integration sind Schwerpunkte unserer gesamten Arbeit.
Sie finden sich in der geschlechtsspezifischen sozialen Gruppenarbeit für Mädchen und Jungen ebenso wieder, wie in allen unserer Projekten.
2016 haben wir das
Bildungshaus in Lauerholz übernommen.

Die ideelle und personelle transkulturelle Öffnung des Vereins ist eine Reaktion auf die neuen Herausforderungen unserer Zeit.
2016 kam auch
KommMit dazu, unser Sprach- und Kulturmittlung Projekt.

Am 01. August 2014 hat
B u n t e K u h eröffnet, unsere Kindertagestätte mit einer bilingualen Gruppe Deutsch/Türkisch und Familienzentrum.
Im Sinne eines kulturellen Zentrums soll das Familienzentrum verschiedene Beratungs- und Bildungsangebote bündeln und interkulturelle Begegnungsräume für unterschiedliche Gruppen von Bürgerinnen im Stadtteil Buntekuh schaffen.