Sprungtuch e.V. Lübeck
Verein für sozialpädagogische Projekte
Erziehungsbeistandschaft


Für wen?

Der Erziehungsbeistand unterstützt das Kind oder den Jugendlichen bei der Bewältigung von Entwicklungsproblemen und schwierigen Problemlagen im Alltag, in der Schule und Ausbildung, unter Einbeziehung seines sozialen Umfeldes.

Der Erziehungsbeistand fördert die Selbständigkeit und die Verselbständigung, unter Erhaltung des Lebensbezugs zur Familie.
Voraussetzung für die Einrichtung einer Erziehungsbeistandschaft ist die Beantragung beim zuständigen Jugendamt. Dort wird geprüft, welche Hilfe geeignet und notwendig erscheint.



Wann ?
Bei Problemen in Schule oder Ausbildung
Bei Schulverweigerung
Bei Konflikten des jungen Menschen in der Familie
Bei Problemen im Sozialverhalten
Bei sozialer Isolation
Bei der Verselbständigung
Bei Abwendung von Kindeswohlgefährdungen im Sinne des §30 SGB VIII
Arbeitsweise

Die Wünsche der Kinder und Jugendlichen sowie die Mitwirkung der Familie, somit die Förderung der Eigeninitiative, sind fester Bestandteil in der Ausführung der Hilfe.

Der Erziehungsbeistand ist eine verbindlich vereinbarte, im Schwerpunkt aufsuchende Hilfe.

Die Planung der Unterstützung erfolgt zusammen mit dem Kind oder Jugendlichen und den Eltern/Sorgeberechtigten.

Das Kind oder der Jugendliche wird grundsätzlich als Einzelperson wahr- und ernst genommen und gleichzeitig in seiner Verbindung zu seinem familiären und sozialen Umfeld gesehen.

Die Wünsche der Kinder und Jugendlichen sowie die Mitwirkung der Familie, somit die Förderung der Eigeninitiative, sind fester Bestandteil in der Ausführung der Hilfe.

Kostenträger
Das zuständige Jugendamt.

Kontakt
Claus Conradi 0451 7060434
claus.conradi@sprungtuchev.de